Riffian gehört zu den ältesten und bekanntesten
Wallfahrtsorten Südtirols und ist Wallfahrtsmittelpunkt des
Burggrafenamts

Gottesdienstzeiten

Winterzeit: Riffian Samstag und vor Feiertagen: 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertage: 9.00 Uhr.
Sommerzeit: Riffian Samstag und vor Feiertagen: 19.00 Uhr, Sonn- und Feiertage: 9.00 Uhr.
Öffnungszeiten der Kirche: Sommerzeit 7.30 - 19.30, Winterzeit 7.30 - 18.30

Grüß Gott,

wir heißen alle Besucherinnen und Besucher unserer Pfarrhomepage, die Mitglieder der Pfarrgemeinden Riffian und Kuens, sowie alle Pilgerinnen und Pilger der Wallfahrtskirche „Zu den Sieben Schmerzen Mariens“ in Riffian herzlich willkommen. Gemeinsam mit den beiden Seelsorgern Richard Hofer in Riffian und Josef Laimer in Kuens, begleitet Edmund Ungerer seit 2016 als Pfarrer die beiden Gemeinden Kuens und Riffian auf dem Lebens- und Glaubensweg.

Die beiden Pfarrgemeinden, mit einer ganz unterschiedlichen Geschichte, sind lebendige Orte der Begegnung. In Riffian pilgern seit sieben Jahrhunderten Menschen zur Gnadenmutter, suchen bei ihr Trost und rufen sie als Fürsprecherin in ihren Nöten an. Kuens war einst im Besitz des Heiligen Korbinian, Bischof von Freising und blickt auf eine 1300-jährige geistige Verbundenheit mit diesem Heiligen zurück. Grundlage dafür ist der Glaube.

Glaube lebt von den spirituellen Erfahrungen und den Begegnungen mit Menschen, die von der Nähe und der Liebe Gottes berichten können. So wünschen wir auf die Fürsprache der Gottesmutter Maria und der Heiligen Mauritius und Korbinian, dass die Menschen in Riffian und Kuens, sowie alle die dorthin gelangen, den Glauben als ein Geschenk Gottes erleben und aus der Gemeinschaft mit Christus, dem auferstandenen Herrn leben. Möge Gottes Segen euer Leben begleiten!

Herzliche Grüße

Monika Hopfhauer

Vorsitzende des Pfarrgemeinderates

Edmund Ungerer

Pfarrer

Besinnungsweg "Zu den Sieben Schmerzen Mariens"

Anlässlich des Jubiläums „700 Jahre Wallfahrt“ wurde 2010 der Besinnungsweg entlang des landschaftlich reizvollen Waalweges errichtet. Der Bildhauer Hartmut Hintner aus Gsies (Südtirol) hat die Thematik der Sieben Schmerzen Mariens auf unsere Zeit und unser menschliches Schicksal übertragen und eindringlich in sieben Stelen aus Zirbenholz geschnitzt.

Ein Begleitheft mit besinnlichen Texten und eindrucksvollen Fotos erschließt dem
Pilger die einzelnen Besinnungspunkte. Ein Vergelt's Gott den Grundeigentümern, freiwilligen Helfern und den Sponsoren, mit  deren Hilfe dieses Projekt realisiert werden konnte: der Gemeinde Riffian, der Raiffeisenkasse Passeier, den örtlichen Vereinen und Privatpersonen. Möge uns der Besinnungsweg Kraft und Trost auf unserem Lebensweg geben!
 
Wegverlauf:
Start am Beginn des Waalwegs oberhalb der Pfarrkiche Kuens im Kuenser Tal Ziel ist die Wallfahrtskirche zu den Sieben Schmerzen Mariens in Riffian.
Gesamtgehzeit: ca. 45 Minuten
Orientierung und Schwierigkeit: leicht und problemlos
 
Erreichbar ab Riffian:
- über die Hohlgasse (zweigt beim Gasthof Kreuz von der Jaufenstraße ab)
- über die Kuenser Straße, an der Pfarrkirche Kuens vorbei, bis ins Kuenser
  Tal (Parkmöglichkeit)
- über den Kirchweg bzw. Rösslweg
- von der Wallfahrtskirche aus in Richtung „Waalweg“
 
Begleithefte erhalten Sie:
- am Beginn des Besinnungsweges
- im Tourismusbüro Riffian
- in der Wallfahrtskirche Riffian
 
Anfahrt:
ab Meran, Richtung Jaufenpass. Fahrt nach Kuens, vorbei an der gotischen Pfarrkirche. Parkmöglichkeit vor Ort.

Zum Durchblättern: Broschüre Besinnungsweg

 

Aktion der Jungschar Riffian

Adventkranz-Lieferdienst

Wir erhellen Euch die Adventszeit!

Firmung Riffian-Kuens-Tirol Infoabend

Vorbereitung auf die Firmung 2025

Reparaturarbeiten am Glockenstuhl

In der Pfarrei Riffian stehen verschiedene Reparaturen und Instandhaltungen in Höhe von 15.000 Euro an.