Wallfahrtskirche Riffian

 
Rückblick auf das Arbeitsjahr 2014
 
Recht zufrieden blicken die Verantwortlichen der Bibliothek auf das Tätigkeitsjahr 2014 zurück. Der Bestand konnte weiter ausgebaut werden und umfasste zum Jahresende 3.993 Medien: 3.696 Bücher, 42 CDs, 120 DVDs, 87 Spiele, 31 Musik- und 20 Videokassetten. Dazu komen noch 19 Zeitschriften.

Dass das Angebot gut genutzt wurde, belegt die erfreuliche Anzahl der aktiven Leser/innen (348 ) und der Entlehnungen (5.957), die wieder leicht angestiegen sind. Stark im Trend (+ 15 %) liegen die Zeitschriften, während bei den Musik- und Videokassetten ein leichter Rückgang zu verzeichnen ist. Auch Feriengäste nahmen die Angebote wahr und äußerten sich wiederholt sehr lobend über die schöne und gut ausgestattete Bibliothek. Im Hinblick auf die ab 2015 verpflichtende Erhebung der Besucher/innen wurden im zweiten Halbjahr die Besucher/innen händisch gezählt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 2.000. Ab dem neuen Jahr besorgt dies ein eigens installiertes Besucherzählgerät.

Auf reges Interesse stießen die Medienausstellungen zu verschiedenen Themen, insbesondere zum Gedenkjahr „100 Jahre Ausbruch des Ersten Weltkrieges“.
Um die Freude am Lesen zu wecken und zu fördern, aber auch zur Weiterbildung und Wissensvermittlung organisierte das Bibliotheksteam im Laufe des Jahres 41 kleinere und größere Veranstaltungen. Dabei wurden rund 850 Teilnehmer/innen gezählt. Sehr gut angekommen ist das Gesundheitsprojekt im Frühjahr mit Vorträgen von Dr. Markus Kleon, Verena Gufler und Gerda Prünster. An der Sommerleseaktion nahmen 45 Grund- und Mittelschüler/innen teil. Krönender Abschluss und ein aufregendes Erlebnis für die 41 Teilnehmer/innen war die Bibliotheksnacht, die von Alexa Zipperle, ihrer Tochter Vicky und einem „Geist“ gekonnt gestaltet wurde.
 
Die 30-Jahr-Feier am Tag der Bibliotheken war ein besonderer Höhepunkt und wurde durchweg als stimmig gelobt. Jede Menge Spaß hatten die rund 100 Grundschüler/innen aus Riffian und Kuens bei der szenischen Lesung „Räuber Hotzenplotz“, Teil 2, mit Dietmar Gamper und Sabine Ladurner. Gut aufgenommen wurde die erstmals angebotene Märchenstunde mit Johanna Mair. Abgerundet wurde das Veranstaltungsprogramm mit der – mittlerweile zur lieben Tradition gewordenen – vorweihnachtlichen Lesung, die von der Riffianer Soatnmusig musikalisch umrahmt wurde.

Auch für das laufende Jahr sind verschiedene Veranstaltungen geplant, auf die sich Groß und Klein freuen dürfen. Guten Anklang findet die wöchentliche Spielgruppe. Geschätzt, vor allem von den Feriengästen, aber auch von den Einheimischen, wird der Internetzugang.

Aktivitäten und Betrieb der Bibliothek waren nur möglich durch großzügige Beiträge der Südtiroler Landesregierung, der Gemeinden Riffian und Kuens, der Raiffeisenkasse Passeier, Filiale Riffian, und des Bildungsausschusses Riffian-Kuens. Dafür sei ihnen herzlich gedankt!

Für die gute Zusammenarbeit verdienen die öffentlichen Körperschaften, Institutionen und Vereine großen Dank. Anerkennung und Dank gebühren den sieben ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die über die allgemeine Bibliotheksarbeit hinaus mit viel Engagement die verschiedenen Veranstaltungen organisiert und betreut haben. Über 900 Stunden haben sie in die Bibliotheksarbeit investiert.
 
 
 

 

 



 ITALIANO